Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest ist eine Stadt, die jeden Österreicher ein wenig sentimental macht, gehörte doch die oberitalienische Stadt vor langer Zeit zu Österreich.

Nicht nur die Architektur, auch die Kaffehäuser erinnern an zu Hause. Es gibt Apfelstrudel und wunderbaren Kaffee. Illy und Hausbrand gehören sowieso zu Triest, aber auch kleine Röstereien finden hier ihren Platz. Auf der Piaza Unitá einen Kaffee zu trinken gehört genauso dazu, wie ein schöner Spaziergang bei Sonnenuntergang am Hafen, der direkt an die Stadt anschließt.

Trieste is a city which makes every Austrian a bit sentimental, since the north Italian city was part of Austria a long time ago.

The architecture as well as the coffee houses remind us of home. They have Apfelstrudel and wonderful coffee. Illy and Hausbrand are part of Trieste of course, as well as the little roasting plants. A good coffee at the Piaza Unitá is just as necessary as a little stroll along the harbor at sunset, right next to the city.

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Touristen findet man hier wenige und eine Shoppinghauptstadt ist Triest auch nicht, aber ein paar kleine hübsche Boutiquen gibt es in der Innenstadt. Dafür kann man in unzähligen kleinen Trattorien und Cafés einkehren, ohne von Menschenmassen umringt zu werden.

Auch das Autofahren ist eine harmlose Angelegenheit, was man von vielen italienischen Städten nicht behaupten kann!

Wir wohnten im Hotel Savoia Excelsior Palace und waren damit direkt am Hafen, aber auch gleich in der Innenstadt. Triest ist eigentlich nicht sehr groß, aber gerade das gefällt mir sehr gut. Eine Stadt, die man bequem zu Fuß erkunden kann. Bis vor Kurzem gab es auch noch eine Straßen-/Zahnradbahn, aber leider wurde diese eingestellt.

You won’t find many tourists here and if you’re looking to go shopping, you might want to look elsewhere, there are a few little boutiques in the city however. What you will find here are trattorias and cafés without hordes of tourists.

Driving in the city is also quite relaxed, which is not very typical for Italian cities!

We checked into Hotel Savoia Excelsior Palace which is located directly at the harbor and not too far from the city center. Trieste is actually not that big, but that’s exactly what I like about it. A city which you can easily explore on foot. They even had a tramway, which was ceased a little while ago unfortunately.

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Über ein paar Treppen gelangt man nach San Giusto Martire, die Kathedrale von Triest. Der romanische Bau geht auf das 14. Jahrhundert zurück, jedoch wurde der Platz schon in der Römerzeit für verschiedene Bauten genutzt. Einige Überreste aus dieser Zeit findet man noch heute direkt bei der Kathedrale, wie die Säulenvorhalle eines kapitolinischen Tempels. Von hier aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Castello Miramare, welches man sich unbedingt einmal ansehen sollte!

Die meiste Zeit verbrachten wir damit, die Innenstadt zu erkunden und am späten Nachmittag haben wir es uns am Hafen mit einem leckeren Aperitivo so richtig gemütlich gemacht.

A few steps take you up to San Giusto Martire, the cathedral of Trieste. The romanesque building dates back to the 14th century, the area has been used for buildings even in the Roman era though. You can find a couple of ruins from back then right next to the cathedral, like the column atrium of the Capitoline temple. From here you can enjoy a wonderful view of Castello Miramare which you should definitely check out!

We spent most of our time exploring the city center and in the late afternoon we sat down at the harbor with a tasty Aperitivo.

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Triest: Als Österreich noch am Meer lag

Leider waren die drei Tage Triest viel zu schnell vorbei und wir mussten die Heimreise antreten, mit einem kurzen Abstecher nach San Daniele, um in einer kleinen Trattoria den köstlichen Prosciutto der Region zu verkosten.

Kennt Ihr Triest? Wie hat es Euch gefallen und wart Ihr schon einmal in San Daniele?

Unfortunately the three days were over way too quickly and we had to head back home, after a short detour to San Daniele to taste the amazing Prosciutto of the region.

Do you know Trieste? How did you like it and have you ever been to San Daniele?

Yours, Ni

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

12 Kommentare

  1. Österreich, eine unerschöpfliche Quelle der Schönheit. Es wird immer das richtige Ziel für eine Reise sein.

  2. Liebe Nicole, ich bin 2006 mit dem Fahrrad von München nach Istrien gefahren und bin deshalb auch in Triest vorbeigekommen. Mir hat die Stadt super gefallen, so dass ich dachte, da müsste ich nochmal hinfahren, nicht nur auf der Durchreise. Hat bisher aber nicht hingehauen… tolle Fotos, ich mag besonders das mit den Schiffsmasten in der Abendsonne! Liebe Grüße, Maren

    • Alnis fescher Blog

      Liebe Maren, toll, mit dem Fahrrad nach Triest, ein weiter weg, aber bewundernswert! Du solltest dir Triest unbedingt einmal länger ansehen, ist eine tolle Stadt!
      Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche
      Nicole

  3. Hallo Nicole! LEIDER nein, ich kenne Triest nicht und ich war noch nie in San Daniele! Aber ich bin total begeistert! Ich genieße jetzt die wunderschöne Fotos und ich hoffe, irgendwann dort zu kommen! Vielen Dank für den Tipp!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Claudia

    • Alnis fescher Blog

      Schade liebe Claudia, wenn du einmal Zeit und Lust auf Italien hast, dann besuche Triest, es wird dir sicher gefallen!
      Liebe Grüße und einen schönen Montag
      Nicole

  4. Wunderschöne Bilder von Triest, ich war noch nicht da, aber nach dem Lesen deines Berichtes, überlege ich doch mal hinzufahren
    LG Andrea

    • Alnis fescher Blog

      Das solltest du unbedingt einmal tun, Triest ist wunderschön!
      Liebe Grüße an dich und einen schönen Start in die Woche
      Nicole

  5. I love everything by the sea!

  6. Liebe Nicole,
    ich war erst einmal und verbinde viele schöne Erinnerungen mit der Stadt. Ich hoffe ich komme bald wieder zurück. In San Daniele war ich noch nie. Klingt aber aufjedenfall interessant!
    GLG Natascha

Kommentar verfassen