Ich war noch nie im Mühlviertel – bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Vor ein paar Wochen beschlossen wir einen Ausflug nach Neufelden zu machen, genauer gesagt um die Mutter meiner zukünftigen Schwiegertochter kennen zu lernen. Nachdem es schon Mittag war, sind wir in der „Teufelmühle“ eingekehrt. s’Wirtshaus liegt an der großen Mühl, man sitzt im Sommer direkt am Wasser und bekommt wunderbare saisonale Küche serviert.

Eine besondere Attraktion bietet die Teufelmühle in den Sommermonaten. Man kann auf einem großen Floß die Mühl entlang fahren. Die Fahrt ist für größere Gesellschaften vorgehsehen, 16 – 24 Personen haben auf dem Floß Platz, aber auch kleiner Gruppen ab 8 Personen können schon daran teilnehmen.

In netter Gesellschaft essen und trinken. All das wird vom Personal der Teufelmühle organisiert und auf das Floß gebracht. Die Fahrt dauert ca. 1-3 Stunden. Eine Reservierung ist aber unbedingt erforderlich.

A few weeks ago we decided to head to Neufelden to meet the mother of my future daughter-in-law. Since it was about time for lunch we stopped at „Teufelmühle“. It’s located at the big mill, in summer you can sit right next to the water and they serve great seasonal cuisine.

Teufelmühle offers a special attraction in summer. You can go on a raft and drive along the river. The ride is meant for bigger parties, 16-24 people can go on the raft, but if you want you can go on with only 8 people as well.

Having food and drink with nice company. It’s all organised by the staff of Teufelsmühle and taken to the raft. The ride takes about 1-3 hours. You absolutely need to make a reservation.

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Neufelden liegt ca. 50 km von Linz entfernt und ist eine Marktgemeinde im Bezirk Rohrbach im oberen Mühlviertel. Der kleine Ort liegt auf 517 m Höhe und hat 1523 Einwohner.

Viele hübsche Fachwerkhäuser und eine 1523 gegründete Bio Brauerei, in der man auch gut essen kann, findet man im Ortskern von Neufelden.

Was uns besonders aufgefallen ist, dass im Umkreis eine Menge Hopfen angebaut wird und sich aus diesem Grund viele kleine Privatbrauereien niedergelassen haben.

Neufelden is located about 50 km away from Linz in the district of Rohrbach in upper Mühlviertel. The little town sits at about 517 m above sea level and has a population of 1523.

Many lovely timbered houses and a brewery which was founded in 1523 can be found in the center of Neufelden.

We noticed that there’s a lot of hops growing around the town and because of that many little micro breweries have settled here.

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Leider macht sich auch hier die Landflucht bemerkbar und viele kleine Läden, die es noch vor einigen Jahren gab, mussten dicht machen. Ich finde es immer sehr schade, dass ein Ort nur mehr aus leeren Läden besteht.

Im 18. Jahrhundert florierte der Ort besonders durch den Leinenhandel.

In der Nähe gibt es einen wunderbaren Badesee und eine Ruine, besser gesagt leider nur mehr ein verwachsenes Gemäuer der ehemaligen Burg Blankenberg.

Uns hat der kleine Ausflug gut gefallen und ich war nun endlich auch einmal im wunderschönen Mühlviertel.

Unfortunately you also notice that many little stores have had to close down because of people migrating to the cities. I don’t really like to see towns that are full of empty stores.

In the 18th century the town was thriving thanks to linen business.

There’s a lovely lake and an old ruin located not far from the town, actually all that’s left of Burg Blankenberg is a couple of overgrown walls.

We really enjoyed the little trip and now I can finally say I’ve been to the beautiful Mühlviertel.

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Ich war noch nie im Mühlviertel - bis jetzt!

Outfit

Sonnenbrille / sunglasses: Marc Jacobs;
Leinenkleid / dress: TK maxx;
Jeansjacke / denim jacket: Tchibo;
Seidenarmband / silk bracelet: Banderas Seidenarmbänder;
Tasche / bag: & Other Stories;
Ballerinas / shoes: Forsetti Milano;

Yours, Ni

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

25 Kommentare

  1. Was für eine süße kleine Stadt! Ich liebe neue Orte entdecken.
    Ich finde dein Kleid übrigens wunderschön.
    Leider ist das immer öfter so, dass kleinere Läden schließen. Sie können preislich einfach nicht mit den großen mithalten.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.

    • Alnis fescher Blog

      Leider findet man in vielen kleinen Orten hier bei uns in der Region immer mehr leerstehende Läden, früher gab es noch mindestens einen Fleischer in der Stadt, jetzt gibt es keinen einzigen mehr!
      Liebe Grüße an dich
      Nicole

    • Alnis fescher Blog

      Liebe Johanna, leider schließen auch hier in meinem Wohnort sehr viele kleine Läden, früher hatten wir gleich drei Fleischer, jetzt nicht einmal einen mehr, ich finde es schon sehr traurig, aber wie du richtig sagst, die Großen machen die Kleinen kaputt!
      Liebe Grüße an dich
      Nicole

  2. Das Viertel ist wirklich wundervoll,
    ich mag die zeitlose Architektur und Natur, eine wundervolle Kombi.
    Tolle Eindrücke hast du mitgebracht.
    Und bei dem Teller bekomme ich einfach nur Hunger. So toll.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei dort schreibe ich über diese tollen Beach Essentials

  3. Ich war tatsächlich schon im Mühlviertel, mit dem Radel, wunderschön! Das mit der Abwanderung und sterbenden Infrastrukturen ist eine nicht zu unterschätzende, ganz ungute Entwicklung… Ich wollte aber auch nicht z.B. in einem Kaff z.B. in Ostdeutschland leben, wo alle „normalen“ Menschen abgewandert sind und die „Zurückgebliebenen“… tja, Nomen est Omen. Jedenfalls ist es traurig. Der Wienerwald befindet sich ja noch wenigstens in der Nähe der Großstadt, trotzdem – echt Schade, dass gerade die Nähe zu Wien nochmals dafür sorgt, dass Leute nicht mehr regional einkaufen!
    In Deinem weißen Kleid mit der Jeansjacke siehst Du wunderschön aus… ja, sowas findet man bei TkMaxx, gell?
    Liebe Grüße, Maren

    • Alnis fescher Blog

      Fast in jedem kleineren Ort unserer Umgebung machen fast alle Läden dicht, ich nenne es gerne Geisterstadt, wenn man da auf der Straße geht, muss man sich fürchten, es macht mir schon Sorgen, sowas ist doch nicht normal!
      Danke dir, Tk Maxx ist super!
      Liebe Grüße an dich und einen schönen Mittwoch
      Nicole

  4. Wow, bei dem Teller bekomme ich sofort einen Hunger! Sieht ja mega lecker aus!
    Ich kenne die Gegend auch nicht aber ich finde es auch sehr Schade, dass soviele Geschäfte abwandern.
    GLG Natascha

    • Alnis fescher Blog

      Das Essen war total gut und das Lokal hat mir super gut gefallen, schon alleine von der Lage her- ein Traum!
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Österreich? Da denken viele sofort an die Alpen und Skifahren. Es gibt aber sehr viele hübsche Gegenden ausserhalb der Pisten so wie das Waldviertel, Weinviertel und Mühlviertel im „Norden“ Östereichs. Deine Begeisterung kann ich gut nachvollziehen. Dort findet man sehr ruhige und beschauliche Orte. Dagegen ist die „Verwaisung“ der Ortszentren ein Jammer. Kürzlich fand in meinem „Arbeitsort“ eine Einwohnerversammlung statt. Es waren Leute von der Universität Wien und Städteentwickler beauftragt worden, eine Vision des Ortes (knapp 2.000 EW) zu entwickeln. Es stellte sich schnell heraus: Was seit vielen Jahren falsch läuft, kann nicht innerhalb weniger Jahre korrigiert werden. Immerhin gibt es nun ein Dorfzentrum ( Veranstaltungsraum, Kegelbahn, Restaurant) und einen neuen wirklich hübschen Kindergarten. Wenn Ihr mal ins Weinviertel kommt…

    • Alnis fescher Blog

      Danke dir für deinen tollen Kommentar! Ich selber wohne in der Region Wienerwald und selbst in meinem Wohnort gibt es fast nur mehr leere Geschäfte, aber ich will nicht jammern, zumindest haben sich ein paar kleine Bauern der Umgebung zusammengetan und verkaufen Fleisch, Brot und Honig, das stimmt mich dann doch wieder positiv!
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Das ist eine schöne Gegend liebe Nicole. Du siehst wieder toll aus 🙂

    Ich finde es auch schade, dass auf dem Land immer mehr verloren geht. Meistens liegt es daran, dass die Menschen lieber in der Großstadt shoppen. So kommt eins zum anderen.

    Liebe Grüße Sabine

    • Alnis fescher Blog

      Danke sehr!
      Ich sehe es hier in dem Ort in dem ich wohne, viele Menschen arbeiten in Wien und bringen ihre Lebensmittel dann auch aus Wien mit und keiner kauft mehr hier bei uns ein!
      Liebe Grüße an dich
      Nicole

  7. Ich war auch noch nie im Mühlviertel, vielen Dank für die tollen Impressionen! Die Bilder und die Landschaft gefallen mir sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  8. Danke für die tollen Bilder. Ihr lebt wirklich in einer tollen Gegend 🙂
    Das Leinenkleid passt dann ja super zum Mühlviertel 😉
    Liebe Grüße Tina

  9. Liebe Nicole, was für wunderschöne Eindrücke, also bewusst war ich glaube ich auch noch nie im Mühlviertel, schaut aber wunderschön aus. Mein Mann kommt ja aus dem Ennstal und dort bemerkt man die Landflucht auch so stark, so viele Einzelhändler mussten ihre Läden schließen, das finde ich so traurig. Das schaut auf alle Fälle nach einem perfekten Sommertag aus, das gönn ich dir von ganzem Herzen. Ich wünsche dir eine fabelhafte neue Woche, ganz ganz liebe Grüße aus Düsseldorf, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

  10. Wunderschönen Guten Morgen Ni,
    ich finds im Mühlviertel auch immer richtig schön! So viel Landschaft. Einfach perfekt fürf einen Tagesausflug und auch die kleinen Örtchen finde ich immer wieder bezaubernd <3 Die Schließungen von kleinen Läden finde ich auch immer total schade…
    Dein Outfit LIEBE ich übrigens 🙂 das weiße Kleid mit der Jeansjacke ist TOP <3
    Schönen Wochenstart & liebe Grüße,
    Julia
    http://coffeejunkyjules.com

    • Alnis fescher Blog

      Liebe Julia, bei unserer Fahrt ins Mühlviertel sind uns die kleinen Ortschaften besonders aufgefallen, aber leider waren hier auch fast alle kleinen Läden geschlossen, es gab nur mehr große Lebensmittelketten!
      Herzliche Grüße
      Nicole

  11. Das stellen wir auch immer wieder auf unseren Reisen fest. Regionale Strukturen lösen sich auf, die Ökonomie konzentriert sich auf die Mittel- und Großstädte, mit dem Effizienz- und Preisdruck können die regionalen kleinen Wirtschaftsbetriebe nicht mehr mithalten. Wenn dieser Verlust nicht durch effizienten Turbo-Tourismus kompensiert werden kann, dann zerfällt die Sozialstruktur komplett, die Jungen ziehen weg, die Alterspyramiden der Gemeinden kippen, und das Gemeindeleben verarmt.
    Zuerst beobachtet man einen Leerstand bei Einzelhandelsgeschäften. Dann kommen an den Ortsgrenzen kleine Industriebrachen zum Vorschein. Dann vergammelt zusehens die Öffentliche Infrastruktur. Und dann? Das haben wir im Osten Deutschlands mehrfach gesehen, dann entstehen Geisterdörfer.
    Eine Entwicklung, die ich nicht für gut heißen kann, die aber in der europäischen Big is Beautiful-Philosophie wohl unausweichlich erscheint.

    • Alnis fescher Blog

      Lieber WoMolix du hast vollkommen recht, selbst in dem Ort in dem ich lebe stehen fünf Läden leer, es ist ganz furchtbar! Früher hatten wir hier 3 Fleischer, jetzt nicht einmal einen!
      Herzliche Grüße an dich und einen wunderschönen Abend
      Nicole

Kommentar verfassen