Amerika-Hafen „Steubenhöft“

Viele von Euch werden sich sicher fragen, was denn das Steubenhöft überhaupt ist. Da ich mich sehr intensiv für die Geschichte der Auswanderer, die von Hamburg nach Amerika gereist sind, befasst habe, wollte ich mir unbedingt den Amerika-Hafen in Cuxhaven ansehen.

Many of you might not know what the “Steubenhöft” actually is. Since I’m very interested in the history of the emigrants who travelled from Hamburg to America, I really wanted to check out the America-Harbor at Cuxhaven. 

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Steubenhöft ist ein Pier des Amerika-Hafens und befindet sich in Cuxhaven. Hier konnten Reisende wie Auswanderer durch die Hapag-Hallen zu den Schiffen gelangen. Seit 1889 verkehrten Schiffe der Hapag auf der Route nach New York. Heute wird der Pier von Fähr- und Seebäderschiffen genutzt.

Im Jahre 1913 konnten von hier aus die damals weltgrößten Schiffe der Imperator Klasse nach New York oder Boston fahren. Hierdurch erhielt der Amerika-Hafen auch seinen Namen.

Steubenhöft is a pier of the America-Harbor located at Cuxhaven. Travelers and emigrants could get to the ships via the Hapag-Halls. Ships have sailed on the Hapag route to New York ever since 1889. Today the pier is used by ferries and seaside resort ships.

In the year of 1913 the biggest ships of the world at the time, the Imperator Class, sailed to New York or Boston from here. That’s how the America-Harbor got its name. 

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Auf der Rückseite der Hapag-Hallen befindet sich der „Cuxhaven Amerika Bahnhof“, der auch „Bahnhof der Tränen“ genannt wird. Die Passagiere wurden mit dem Zug von Hamburg nach Cuxhafen gebracht und konnten von hier aus die Überfahrt nach Amerika antreten.

In den 1950er Jahren wurde das Steubenhöft in die heutige Form umgebaut. Zur Zeit dient das Steubenhöft der Lotsenwache. Die Hapag-Hallen stehen heute leider leer, können aber für Veranstaltungen oder Events gebucht werden.

On the other side of the Hapag-Halls you can find the “Cuxhaven Amerika Bahnhof”, also known as the “Trainstation of Tears”. The passengers were taken from Hamburg to Cuxhaven and could then continue their journey to America on a ship.

The Steubenhöft was modified in the 1950s and it’s remained like this ever since.  It is only used for pilots these days. The Hapag-Halls are empty these days, however they can be used for events.

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Auf unserem Rundgang durch Cuxhaven entdeckten wir das Kreuzfahrtschiff „Europa 2“ der Hapag Lloyd, das gerade den Hafen von Hamburg ansteuerte.

While walking around Cuxhaven we discovered the cruise ship “Europa 2” of Hapag Lloyd, which was sailing towards the harbor of Hamburg.

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Auch viele Segelschiffe haben hier ihren Hafen gefunden, sehr praktisch, da ein Campingplatz gleich angrenzt.

Many sailing boats are also anchoring here, quite practical since there’s an adjacent camping site.

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Fisch Essen ist hier einfach ein „Muss“, alles direkt von der Nordsee auf den Teller!

You absolutely have to have fish when you come here, all straight from the North Sea onto the plate!

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

Amerika-Hafen "Steubenhöft"

An diesem Tag habe ich mich für eher zweckmäßige Kleidung entschieden, nicht zu viel und sehr bequem. Stundenlanges Herumlaufen – da braucht es schon gutes Schuhwerk. Meine Nikes durften deshalb nicht fehlen, denn ohne meine Lieblings-Sneakers geht gar nichts. Die Treterchens haben schon etliche Kilometer auf den Sohlen. Mein Seiden/Kaschmir-Schal von Faliero Sarti war aber immer mit dabei, es blies doch ein kühler Wind.

I went for a more convenient outfit that day, not too much and very comfortable. Walking around for hours requires quite the footwear. That’s why I brought my Nikes, they are simply my favourite sneakers. These little babies have taken me to so many places. Also along for the ride came my silk/cashmere scarf by Faliero Sarti, the wind was quite chilly that day.

Sonnenbrille / sunglasses: Ray Ban;
Schal / scarf: Faliero Sarti;
Bluse / blouse: Zara;
Hose / pants: C&A;
Sneakers / shoes: Nike;
Tasche / bag: Sassyclassy München;
Uhr / watch: Daniel Wellington;

Yours, Ni

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

14 Kommentare

  1. Mir ist der Steubenhöft tatsächlich ein Begriff. Ich habe ihn mir auch schon angesehen, da die Großeltern meines Mannes in Cuxhaven wohnen.

  2. Hallo Alnis,
    du hast einen wunderbaren Beitrag mit tollen Bildern geschrieben! In Cuxhafen waren wir bisher noch nicht aber wenn wir vorbei kommen, schauen wir auch im Amerika-Hafen vorbei!

    Liebe Grüße,
    Alex.

  3. Kiss & Make-up

    Looks like a lovely place to visit.

  4. Ein sehr interessanter Post! Solche Geschichten finde ich immer spannend! 🙂
    Übrigens sehr schönes Outfit, steht dir wirklich sehr gut 🙂
    Liebe Grüße Sarah<3

  5. In Cuxhaven war ich schon, ich finde ja alle Orte in Norddeutschland zu entzückend und hoffe so sehr, dass ich heuer im Herbst wirklich wieder hinkomme, alleine durch deine Beiträge zieht es mich wieder so sehr in den Norden und ich glaube ich werde Cuxhaven dann auch wieder einen Besuch abstatten, das Gebäude habe ich nämlich noch gar nicht gekannt, aber da ich mich ja auch generell sehr für Geschichte interessiere, ist das absolut was für mich. Vielen Dank für den tollen Tipp und ich wünsche dir nochmal gaaaanz liebe Grüße und eine wunderschöne neue Woche, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Liebe Mirli, ich hatte erst im vergangenen Jahr, als wir in der Auswandererstadt-BallinStadt in Hamburg waren, davon gehört, von diesem Augenblick an wollte ich die Happag Hallen und das Steubenhöft unbedingt besuchen. Es war ein seltsames Gefühl, am Pier zu stehen, von dem aus Tausende nach Amerika ausgewandert sind!
      Liebe Grüße
      Alnis

  6. Da fühlt man sich gleich in die Zeit zurückversetzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Tränen beim Abschied geflossen sind. Bequeme Schuhe sind für mich ebenfalls ein Muss. Sehr interessant.

    Liebe Grüße Sabine

  7. Tanjas Bunte Welt

    Sehr interessante Geschichte und man kann es sich gar nicht vorstellen, wie damals eine Überfahrt war. Technisch bei weitem hinten und gefährlicher. Das Gebäude mit der Backsteinoptik ist sehr schön und wenn man schon frischen Fisch & CO bekommt, muss man zugreifen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Vielen Dank liebe Tanja! Es war ein sehr interessanter Ausflug, für mich war es sehr wichtig, ich wollte unbedingt Steubenhöft sehen, man fühlt sich um viele Jahre zurück versetzt, ein ganz komisches Gefühl!
      Liebe Grüße an dich und einen wunderschönen Montag
      Alnis

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.