Von Freundschaft, Bloggen und dem Selbstfindungsprozess…

Wir bloggen nun schon seit zwei Jahren zusammen. Größer könnte der Unterschied zwischen uns gar nicht sein. Zwei verschiedene Generation, zwei verschiedene Stile und vor allem zwei komplett gegensätzliche Persönlichkeiten. Die Eine impulsiv und spontan, die Andere bedacht und analytisch. Durch Zufall sind wir zu dem Ganzen gekommen und mittlerweile könnten wir keinen Tag mehr ohne unser Hobby verbringen. Wir fotografieren, schreiben, bearbeiten, editieren, tüfteln rund um die Uhr … und diskutieren. Ein riesiger Vorteil des Gemeinsam-Bloggens ist, dass man alles ausdiskutieren kann und auch somit über Dinge spricht, die man alleine gar nicht bedacht hätte. Doch in dieser Blogosphäre muss man sich mal seine Position erarbeiten. Und das ist zu zweit dann doppelt schwer.

It’s been about two years since we started to blog together. The difference between the two of us could not be greater though. Two different generations, two different styles and of course completely different personalities. One of us impulsive and spontaneous, the other considerate and analytical. It’s funny how we ended up doing this together, it was more of a coincidence, and now we can’t go without our hobby anymore. We make photographs, write, edit and fiddle about all the time … and argue. A huge advantage of blogging together is that you can talk about anything and that way come up with solutions to problems that you would not even have thought of in the first place. Unfortunately you have to work hard to get anywhere as a blogger and when there’s two people, it seems like it’s twice as hard.

Fun behind the scenes

Nun befinden wir uns in dieser riesigen Bloggerwelt, die Konkurrenz ist groß und vor allem gut. Wie findet man seinen Platz in diesem weiten Netzwerk, das durch Freundschaften aber auch Neid geprägt ist? Wie kann man nur so weit kommerziell sein, um Erfolg zu haben, aber wieder nicht so weit, dass man sich selbst verliert?

Now here we are in a world full of bloggers, where competition is aplenty and of course they are all good. How do you find your place in this network full of friendship but also full of envy? How can you become just as much mainstream as you have to become to be successful, but not so much that you lose yourself in the process?

Prosit 2016

Durch lange Gespräche einigt man sich auf Kompromisse, Strategien und Schritte um sein geliebtes Projekt weiterzuentwickeln. Unsere Lebensgefährten müssen das dann mit ausbaden und sind unseren Hoch- und Tiefflügen bedingungslos ausgesetzt. Doch letzten Endes stehen sie uns mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen uns in jeder erdenklichen Art und Weise um mit uns den Traum vom erfolgreichen Blog zu verwirklichen. Und das ist gar nicht so leicht, wenn man zwei so eigensinnige Frauen und eine kreative Tätigkeit unter einen Hut bringen möchte.

During long conversations you come up with compromises, strategies and steps to take to evolve your project. Our partners have to just tag along with us for all of this and they have to just be there for us during our highs and lows. But in the end they are always here for us and do everything they can to help us make our dream of a successful blog come true. And that can be quite tricky when you have to do that with two stubborn women who should be thinking creatively.

Fun behind the scenes

Doch warum machen wir das eigentlich? Es gibt so viele Momente, an denen wir einfach nur „Das war’s jetzt“ schreiben und uns wieder zu den Menschen mit Freizeit zählen wollen. Aber wir bleiben dann doch immer wieder dabei. Wie oben schon erwähnt, könnten wir uns keinen einzigen Tag ohne unseren Blog vorstellen. Wir haben ihn so lange aufgebaut, Zeit investiert und wir sind nicht bereit kampflos das Feld zu räumen. Gegenseitig motivieren wir uns dann immer wieder weiter zu machen und uns aufzurappeln – das ist der riesige Vorteil des gemeinsamen Bloggens.

So why do we do it? There are so many moments where we would love to just write “And that is all!” and go back to a life full of spare time. Still, something keeps us on track. Like I said, we can’t go a single day without our blog. We spent so much time and effort on it, we’re not just going to call it quits. We always just bring each other back on track, which is one of the huge benefits of working together.

Fashion at sea

Und so bleiben wir dabei und stellen uns dem bedingungslosen Selbstfindungsprozess.

And so we stay at it and keep on working on self-discovery.

Yours, Al

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

16 Kommentare

  1. Pingback:2 Jahre Alnis fescher Blog |

  2. Ein wirklich toller Bericht, ich freue mich auch das es euch gibt, bitte unbedingt weitermachen. Was wäre die Bloggerwelt ohne euch.
    Ganz liebe Grüße
    Gaby
    http://www.stylishsalat.com

  3. Ihr Zwei, danke für diesen wunderbaren Artikel. Ich lese Eure Posts super gern, auch wenn ich nicht immer dazu komme selbst zu kommentieren, so verschlinge ich doch jedes Wort und jedes Bild! Ihr steckt viel Herz und Seele in Alnis und das ist wunderbar! Und ich kann zu naja sagen wir 50% Eurer Gedanken nachvollziehen, 50% weil ich ja allein bin, mit meinem Blogbaby :D. Ich habe so oft gedacht, neben Vollzeit Job und fehlenden Freunden (Fotografen und Equipment) einfach aufzuhören, weil es andere gibt, die es viel besser, viel öfter machen. Aber dann erinnere ich mich wieder, warum meine Freunde mir den Blog aufgeschwatzt haben, es waren die Worte: „Ich habe deinen Stil vermisst!“ – „Du musst aus deinem Schneckenhaus.“ – „Teil doch etwas von deinen kreativen Gedanken.“ – „Das Outfit muss auf einen Blog!“ – die mich immer wieder ermutigen. Ja wir alle wollen etwas schönes, für andere kreieren und hoffen so sehr, jemand freut sich darüber. Und ich bin dankbar Euren Blog lesen zu dürfen. Und ja so ein Blog ist eine wunderbare Möglichkeit, um zu sich selbst zu finden. Darin stecke ich ja auch gerade fest … und zurückzublicken auf den Blog mit allen Höhen und Tiefen ist am Ende etwas wunderbares …

    Bisous aus Berlin, Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

  4. Mädels ihr müsst einfach dran bleiben! Ich würde eure Beiträge wirklich vermissen.
    Ihr seid mit Herz und Gefühl bei der Sache und das macht euch aus!
    Die Meinung einer „Nicht-Bloggerin“ 😉

  5. Ich hoffe, Ihr bleibt der Bloggerwelt noch lange erhalten. Mir fehlt manchmal jemand, der mich motiviert.

    Liebe Grüße Sabine

  6. Huhu ihr Beiden,
    Kampflos das Feld räumen?! Ich finde in der Blogosphäre ist genug Platz für alle.
    Also weiter so ihr Beiden 😉
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

  7. Love how you described how you two work together. Different opinions and styles make it so much fun and give each other a different perspective.

    Keep it on!

    x Sandra

    http://www.morestylethanfashion.com

  8. Finde es sehr interessant so ein Projekt gemeinsam zu machen . Das ihr 2 das so bravourös hin bekommt … Daumen hoch . So kommen auch immer 2 Ideen zusammen :))
    LG und ein schönes WE
    wünscht euch Heidi

  9. Ich finde es super bewundernswert, dass ihr das zu zweit durchzieht! Ich mag euren Blog sehr und ich denke, dass es genau daran liegt, dass ihr trotz eurer merkbaren Unterschiede so gut harmoniert und genau das auch so rüber bringt!
    Liebe Grüße
    http://champagne-attitude.com

Kommentar verfassen