Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

Vier Tage mit Azzurro in Bologna. Ausschlaggebend für diese Reise war ein Werbeplakat in Mailand: „FICO Eataly World“. Der Geschmack Italiens auf 100 000 m². Ok, das müssen wir sehen!

Die Fico World ist der größte Food-Freizeitpark der Welt. Auf Rädern durch eine Mischung aus Viktualienmarkt und Disneyland!

Der Acht Hektar großen Halle im Gewerbegebiet Bologna-Ost irgendwo zwischen Baumarkt, Einkaufszentrum und Güterbahnhof sieht man von außen nicht an, dass sie ein neuer Wallfahrtsort der italienischen Esskultur ist. Erst wer sie zur Mittagszeit betritt, ahnt, was ihn hier erwartet. Ein Restaurant reiht sich neben das andere, die Auswahl so unglaublich groß, dass wir Schwierigkeiten hatten uns zu entscheiden.

Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

Ich kann es gar nicht in Worte fassen, was es hier alles noch zu bestaunen gab. Eine Schaukäserei wo man vor Ort zusehen kann, wie köstlicher Parmesan erzeugt wird. Kühe melken, Kaffee rösten, eine Anzuchtstation für Basilikum und noch vieles mehr kann in der Fico World besichtigt werden. Das Areal ist so groß, dass man mit einem kleinen Zug herumfahren kann.

Wir verbrachten fast einen halben Tag in der Fico World und sahen nur einen Bruchteil davon. Nachdem wir uns natürlich auch die Altstadt von Bologna ansehen wollten, bummelten wir bei ungefähr 36 Grad im Schatten durch die Hauptstadt der Emilia-Romagna. Bologna ist eine alte Universitätsstadt mit zahlreichen Kirchen und Palästen.

Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

Bologna ist mit 390 000 Einwohnern die größte Stadt dieser 22 123 Quadratkilometer großen Region, in der etwa 4,5 Millionen Menschen leben. Im Norden bildet der Po fast durchgängig die natürliche Grenze der Region, die sich mit der Metropolitanstadt Bologna und den Provinzen Ferrara, Forli-Cesena, Modena, Parma, Piacenza, Ravenna, Reggio Emilia und Rimini im Osten bis zur Adria und im Süden bis zum Apennin erstreckt.

Quelle: Bologna & Emilia-Romagna, Dorling Kindersley Verlag GmbH, München

Ein besondere Attraktion oder sagen wir einmal Herausforderung war die Besichtigung der Basilika SAN LUCA, dem wichtigsten Heiligtum der Stadt Bologna.

Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

1674 begann man mit dem Bau des längsten Arkadengangs der Welt, 3,5 km lang geht es nur bergauf. Der von 666 Bögen getragene Gang überwindet 200 Höhenmeter, dazwischen unzählige Stufen, irgendwann habe ich aufgehört zu Zählen und mich nur mehr bedauert. Ich war in Flip Flops unterwegs, schwitzte und war übel gelaunt. Bei jedem Schritt schlüpfte ich aus den Schlappen und fluchte vor mich her. Ich muss aber sagen, der Aufstieg auf den Colle della Guardia hat sich trotzdem gelohnt, die Aussicht auf die Stadt Bologna war grandios und die Basilika ein Traum. Nachdem ich mich von den Strapazen des Aufstiegs erholt hatte, ging es wieder hinunter. Es machte genauso wenig Spaß wie der Aufstieg, diesmal verlor ich die Flip Flops zwar nicht, aber sie hinterließen eine unangenehme Druckstelle mit einer großen Blase. Ich war erledigt und froh, als wir wieder unten ankamen. Als Belohnung gönnten wir uns dann eine große Pizza und eine Flasche Vino della casa!

Bologna ist auf jeden Fall einen Besuch Wert, aber nicht im Juni, denn da ist es schon viel zu heiß!

Vier Tage in Bologna

Vier Tage in Bologna

Yours, Ni

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Muss ein tolles Erlebnis gewesen sein! Tolle, stimmungsvolle Fotos!! So ein schöner Bericht, vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Alnis fescher Blog

      Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Bologna ist eine sehenswerte Stadt und sollte man unbedingt gesehen haben !
      Ganz liebe Grüße an dich und einen wunderschönen Dienstag
      Nicole

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.