Die Berge und ich

Die Berge und ich

Ich bin in der glücklichen Lage in der Nähe der Voralpen zu wohnen und da ist es für mich ein Ansinnen diese auch so oft wie nur möglich zu besuchen. Hier lernte ich Skifahren und an den Wochenenden im Sommer ging es in die Berge zum Wandern. Schon als kleines Kind machte es mir recht viel Spaß, was ich aber an diesen Wanderungen bis heute absolut nicht mag, ist es, die Nacht in irgendwelchen Matratzenlagern zu verbringen.

I’m lucky enough to live close to the Alps and that gives me the opportunity to visit them as often as I can. I learned to ski here and countless weekends were spent hiking. When I was a little child I really loved all that, what I never enjoyed was spending the night at some hostel.

Die Berge und ich

Vor Kurzem – wir versuchen jeden Freitag, wenn es unsere Zeit zulässt, in die Berge zu gehen – waren wir auf dem Tirolerkogel in der Region Annaberg. Aufgrund der hohen Temperaturen war es sinnvoll, zeitig in der Früh loszugehen, denn in der ärgsten Mittagshitze macht die schönste Wanderung keinen Spaß mehr.

Not long ago – we try to go to the mountains every Friday if we can – we were at the Tirolerkogel at Annaberg. Since it was really hot that day we started early in the morning, it really is no fun at all to go hiking in the middle of the day when the sun is at its peak.

Die Berge und ich

Der Aufstieg zum Annaberghaus, so heißt die bewirtschaftete Hütte der Naturfreunde, dauert in etwa 1-2 Stunden, je nachdem wie gut man zu Fuß ist. Wir haben eine gute Stunde dafür gebraucht. Die Hütte, eigentlich ist es ein großes Haus, hat eine ausgezeichnete Küche, warme und kalte Mahlzeiten werden hier serviert. Der Kaffee und die Mehlspeisen sind ein Traum!

Hiking up to Annaberghaus, the little house of “Naturfreunde” takes about one to two hours, depending on how quick you are on foot. It took us about an hour. The little hut, which is actually quite big, offers great food, both hot and cold. Coffee and pastries are to die for!

Die Berge und ich

Anfänglich marschiert man eine längere Strecke durch den Wald, aber dann geht es doch ziemlich bergauf und man kommt gehörig ins Schwitzen, aber ich liebe es mich auszupowern. Am Gipfel angekommen ist man zwar ganz schön fertig, aber man hat sein Ziel erreicht.

At first you walk through the forest for quite a while, then it starts to get rather steep which makes you work up a sweat, but I love to work out. When you finally reach the summit you are exhausted but you’ve reached your goal.

Die Berge und ich

Die fantastische Aussicht auf die österreichischen Voralpen – man kann von hier aus wunderbar den Ötscher und die Gemeindealpe erkennen – lassen mein Herz immer wieder höher schlagen. Die Stille, die einen umgibt ist wunderbar, das einzige Geräusch, das man hört ist das Bimmeln der Kuhglocken und das Summen der Bienen.

The amazing view of the foothills of the Alps – you’ll see Ötscher and Gemeindealpe – is what always brings a smile to my face. The silence around you is wonderful, the only thing you can hear are the cowbells and the bees buzzing around you.

Die Berge und ich

Habe ich Euch eigentlich schon erzählt, dass ich Kühe liebe? Ich weiß auch nicht warum, aber ich mag die Viecher einfach. Sie grasen so friedlich auf der Weide und bimmeln mit ihren großen Glocken den ganzen Tag vor sich hin.

Have I told you already that I love cows? I don’t know why, I just love those critters. Peacefully grazing and jangling their big cowbells all day.

Die Berge und ich

Die üppige Vegetation beeindruckt mich immer wieder aufs Neue, die Feuerlilie wächst hier einfach ganz ungezwungen und auch der wilde Fingerhut (Digitalis) ist in dieser Region weit verbreitet.

The ampel vegetation impresses me all the time, fire lilies growing everywhere as well as the wild digitalis.

Die Berge und ich

Wunderschöne Wiesenblumen wachsen noch hier, leider ist das bei uns schon eine Seltenheit geworden. Unsere Wiesen werden total überdüngt, alles soll nur recht schnell wachsen, damit man schlussendlich eine fette Ernte hat, die Wiesenblumen haben da keine Chance mehr.

There are just so many different flowers growing all across the meadows, a rare sight where we are from. Our grasslands are all over-fertilised, everything is supposed to grow as quickly as possible to get the most out of the harvest, little wild flowers don’t stand a chance.

Die Berge und ich

Die Berge und ich

Geschafft, den Gipfel erklommen!

Diesen Freitag ist es wieder soweit, wir werden den Muckenkogel in Lilienfeld besteigen und die fantastische Aussicht genießen.

We did it, we reached the summit!

We are back in action this Friday, we’re heading for Muckenkogel in Lilienfeld.

Yours, Ni

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

14 Kommentare

  1. Pingback:Weight Watchers, Woche 13-16

  2. Pingback:Summer Vibes

  3. Das sieht ja herrlich aus! Ich stelle immer wieder fest, dass ich zu wenig in der Natur unterwegs bin.Danke für Deine stimmungsvollen Bilder!
    LG
    Claudia

  4. Schön, dass Du uns auf eine Wanderung mitgenommen hast. Das sind ja traumhafte Aussichten. Ich kann mir vorstellen, dass es anfangs für Ungeübte etwas beschwerlich ist, zumal die Luft dünner ist. Aber es lohnt sich. Habe einmal eine Bergtour auf dem Kahlen Asten mitgemacht und war anschließend fix und foxy.

    Liebe Grüße Sabine

    • Wenn man regelmäßig Wanderungen macht, dann ist es nicht mehr sehr beschwerlich und man wird immer besser und schneller, ich bin sehr gerne in den Bergen unterwegs!
      Liebe Grüße und einen wunderschönen Abend
      Alnis

  5. Sooo ein schöner Beitrag, ich bin auch so gerne in der Natur und den Bergen unterwegs, schon als Kind bin ich unglaublich gerne wandern gegangen, Steirerseele halt und Anfang September bin ich auch wieder in der Obersteiermark unterwegs, weil mein Schwiegervater dort einen kleinen Bauernhof hat und da freu ich mich schon so sehr darauf. Nichts gibt mehr Kraft und erdet einen, als am Berg bzw. in der Natur unterwegs zu sein…nur vor Kühen habe ich immer ein bisschen Angst, aber wenn´s sonst nix ist. Alleine die Bilder anzuschauen hat schon eine beruhigende Wirkung auf mich, also vielen Dank dafür. Alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Ich bin so gerne in der Natur unterwegs, Wanderungen sind richtig toll und ein bisschen auspowern schadet nicht, ich brauche das einfach!
      Mein Mann hat mit den Kühen immer so seine Probleme, er macht immer einen weiten Bogen um sie, aber ich mag sie einfach, ich finde sie haben so süße große Augen!
      Ich wünsche dir einen schönen Abend und ganz liebe Grüße nach Graz
      Alnis

  6. 🙂 Du bist ja echt gut, liebe Ni!
    Jeden Freitag zu wandern. Ich hab’s nicht so mit den Bergen – schaue sie aus der Ferne und dick beschneit gern an.
    Aber zu kraxeln ist nicht so meines. Deswegen ziehe ich meinen Hut vor Dir.
    Herzliche Grüße nun wieder aus Wien 🙂

  7. Ich war noch nie in den Alpen, aber ich hätte wirklich mal total Lust da wandern zu gehen! Tolle Bilder! 🙂

  8. Tanjas Bunte Welt

    Herrlich, da seid ihr wirklich perfekt gelegen. So eine kleine Wanderung mit fabelhaften Ausblicken hat schon was. Da darf man sich dann auch in der Hütte etwas Leckeres gönnen 😉
    Liebe Grüße
    Tanja

Kommentar verfassen