Apfelstrudel hausgemacht!

Vergangenes Wochenende war es soweit, ich wusste nicht mehr wohin mit unseren unzähligen Äpfeln. Apfelsaft, Mus und Kompott hatte ich schon gekocht, aber das Obst wurde nicht weniger, so beschloss ich – nein eigentlich mein Göttergatte –  jetzt wird Apfelstrudel gemacht!

Last weekend I finally took the time to do something with all the apples we had lying around. I had already made apple juice, purée and compote and still we had tons of apples that did not get any better so I decided – well to be exact my husband did – it was time to make apple strudel!

Apfelstrudel hausgemacht!

Nun gut, dachte ich mir, und wollte fertige Strudelblätter kaufen. Denkste, mein Mann meinte: „Das machen wir selber!“ Ich verabschiedete mich aus der Küche, zog meine Laufschuhe an und ließ ihn werkeln.

Alright then, I thought ready to go buy the dough. My husband however said, “Come on, we’ll do it ourselves!” So I left the kitchen, put on my running shoes and left him alone to do what he had to.

Apfelstrudel hausgemacht!

Als ich nach Hause kam, war der Apfelstrudel im Rohr und ich hungrig vom Sporteln.
Natürlich haben wir für Euch das Rezept:

Zutaten

Teig:
1/4 kg glattes Mehl
1/8 l lauwarmes Wasser
2 EL Öl
eine Prise Salz

Fülle:
Äpfel
geriebene Nüsse
etwas Butter
Zimt, Zucker
Weintrauben oder Rosinen

Butter zum Bestreichen

Das Mehl mit Öl und dem Salz auf einem Backbrett zu einem glatten Teig verkneten, eine Kugel formen und mit einem vorgewärmten Topf ca. 1/2 Stunde bedecken.

In der Zwischenzeit schält man die Äpfel und schneidet sie in kleine Stücke. Die Nüsse werden in etwas Butter angeröstet und unter die vorbereiteten Äpfel gemischt. Zimt, Zucker und die Rosinen / Weintrauben unterheben.

When I came back home later the strudel was already in the oven and I was hungry from my run.
Well, here’s the recipe:

Dough:
1/4 kg flour
1/8 l warm water
2 Tablespoons of oil
a little bit of salt

Filling:
Apples
ground nuts
some butter
Cinnamon, sugar
Grapes or raisins

Some butter for coating

Knead the flour with the oil and the salt until it’s smooth and even, form it into a ball and cover it up with a warm pot for about half an hour.

In the meantime peel the apples and cut them into small pieces. Roast the nuts in some butter and then add them to the apples. Also add cinnamon, sugar and raisins/grapes.

Apfelstrudel hausgemacht!

Anschließend ein Tuch mit Mehl bestäuben und den Teig mit einem Nudelholz darauf ausrollen, solange bis er hauchdünn ist. Wer will kann den Teig auch mit den Händen ausziehen, aber vorsichtig, da er leicht reißen kann.

Grab a cloth, put some flour on it and spread the dough on it with a rolling pin until it’s wafer-thin. If you want to you can also pull the dough with your hands but beware, it can easily tear apart.

Apfelstrudel hausgemacht!

Dann teilt man den ausgerollten Teig in zwei Hälften und füllt ihn mit der vorbereiteten Apfelmasse.

Split the spread dough into two halves and fill it with the apple mixture.

Apfelstrudel hausgemacht!

Nun wird der Strudel vorsichtig mit dem Tuch gerollt und auf das Backblech gelegt, man sollte dabei schon etwas Geduld mitbringen (spätestens von diesem Augenblick an, würde ich die Unternehmung Apfelstrudel aufgeben!).

Beide Strudeln mit Butter bepinseln und für ca. eine 3/4 Stunde bei ca. 170 Grad in das vorgeheizte Backrohr gegeben.

Now you can carefully roll the strudel with the cloth and put it on a baking tray – this step will require quite a bit of patience (which is where I personally would give up!).

Cover the two strudels with a thin coat of butter and bake it in the oven for 45 minutes at 170°C.

Apfelstrudel hausgemacht!

Der Apfelstrudel war ein Genuss und somit war es klar, mein Mann darf in Zukunft die Mehlspeisen backen – Hurra!

The apple strudel was a blessing, so from now on I’m going to let my husband do the baking – hurray!

Apfelstrudel hausgemacht!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

15 Kommentare

  1. Lecker!! Ich würde wohl fertigen Strudelteig verwenden, aber der selbstgemachte ist einfach viel besser 🙂

  2. Na du hast aber einen fleißigen Herrn daheim – Strudelteig selbst machen ist ja bekanntlich gar nicht so einfach! Der Strudel sieht auf jeden Fall total lecker aus! 🙂
    Liebe Grüße
    Angie
    http://www.hellopippa.com

  3. Oh ich liebe Apfelstrudel! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren :)!

    Alles Liebe, Mel
    http://melooks.wordpress.com

  4. Hilfe sieht das lecker aus! Ich habe früher mit meiner Oma immer gebacken. Ich hasse kochen, aber ich liebe bis heute das Backen 🙂 Und bitte, wann gibts den Mal zu kosten??? Herzlich, Sabina | Oceanblue Style

    • Mir geht es auch so, kochen mag ich nicht so, aber backen das liebe ich, mein Mann kann auch super kochen!
      Wenn du einmal in Wien bist dann bringe ich dir einen Apfelstrudel gerne vorbei!
      Viele liebe Grüße
      Alnis

  5. Oh wie fein! Ich liebe Apfelstrudel 🙂 Ich mache ihn immer so wie es meine Oma früher gemacht hat: mit einer Mischung aus Butter und Zimtbröseln! Einfach ein Gedicht <3

    liebste Grüße

  6. sieht unglaublich lecker aus

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Dubai, Rio, Amsterdam…

  7. Juhuu…das probier ich…nur die Rosinen bleiben weg,sonst muss ich alles alleine essen,denn wenn ich meiner Familie beim Rosinenpulen zuschauen muss,vergeht mir der Genuss 🙂
    Danke für das Rezept 🙂 und ein tolles Wochenende
    Viele Grüße….Andrea

Kommentar verfassen