Hotel Astoria Udine – Schlafen in historischem Ambiente

Geschichte

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts… ein Zuhause fern vom Zuhause… Casa Caimo-Delfino… Im 15. Jahrhundert als Wohnhaus erbaut, erfährt sie Jahre wechselvoller Geschichte und Zwangsbesetzungen, die zum Teil zu einer Namensänderung führen. Von „De Poscolle“ über „Confraternita´ del Pio Ospedale“ bis zu „Candido“ und wird erst im 17. Jahrhundert zur „Casa Caimo“. Nach einem weiteren Besitzerwechsel wird sie im Jahre 1817 von Luigi Andrea Delfino erstanden, der ihre Struktur grundlegend verändert. Es entstehen Läden, ein Stall und schließlich nimmt sie dank der Eingriffe Pietro Antivaris und Angelo Rosminis ihre heutige Form an. Mitte des 19. Jahrhunderts wird der Palazzo unter der Führung der Herren Bullfoni und Volpato in ein elegantes Hotel umgewandelt, das zunächst unter dem Namen „Gran Hotel Europa“ und dann unter „Grande Albergo d’Italia“ geführt wird.

Quelle: hotelastoria.udine.it

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Wenn ich in eine Stadt reise, versuche ich, wann immer es möglich ist, in einem historischen Gebäude zu nächtigen. Mir gefällt es, stilecht zu wohnen. So auch bei unserem Kurztripp nach Udine.

Nachdem es in der Innenstadt keine große Auswahl an Unterkünften gibt, fiel unsere Wahl auf das Hotel Astoria. Auch diesmal hatten wir wieder großes Glück und bekamen eine traumhafte Suite, mit Blick auf den Hauptplatz (Autofrei) von Udine’s Altstadt.

English version will follow soon…

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Eine Garage war vorhanden, musste aber extra bezahlt werden, 15€ pro Nacht. Da es in der Altstadt keine Parkmöglichkeit gibt, waren wir froh über dieses zusätzliche Angebot.

Unsere Suite verfügte über ein sehr großes Wohnzimmer mit rundem Esstisch, Sesseln, Anrichte, Minibar, Sitzecke, Fenster und einem imposanten Flatscreen.

Ein Badezimmer mit Wanne, in der man auch duschen konnte, WC und einem schönen Waschtisch aus Granit waren vorhanden. Man hatte auch ausreichend Platz, um seine Utensilien unterzubringen, gerade Frau hat doch einiges an Kosmetika mit (mein Mann aber auch)!

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Das Schlafzimmer hatte ein großes und super bequemes Bett (ich schlief wie ein Baby), Minibar, Nespresso Maschine, Flatscreen und zwei große Fenster. Eine Klimaanlage sorgte für angenehmes Raumklima.

Das einzige, was ein wenig unsere Nachtruhe störte, war ab 5 Uhr der Aufbau eines Marktes, der auf dem Hauptplatz vor dem Hotel stattfand.

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Hotel Astoria Udine - Schlafen in historischem Ambiente

Ein typisch italienisches Frühstücksbuffet machte den Morgen zu einem Genuss, es fehlte an nichts.

Ich kann das Hotel Astoria mit gutem Gewissen empfehlen, wer gerne in historischem Ambiente nächtigt, ist hier genau richtig!

Yours, Ni

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. WOW, danke für den Tipp! Hotel in Bella Italia, mit Geschichte, mitten in der Altstadt, das klingt nach einem schönen Aufenthalt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Alnis fescher Blog

      Gerne liebe Claudia! Wir hatten ein paar wunderbare Tage in Udine!
      Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag und herzliche Grüße
      Nicole

  2. 🙂 Liebe Nicole,
    klingt nach einem schönen Ausflugsort. Ich weiß allerdings auch nicht, ob es mir der Aufbau der Marktes ab 5 Uhr in der Früh so gefallen hätte.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • Alnis fescher Blog

      Es waren wie immer ein paar wunderbare Tage in Italien! Ich denke wenn man im schönen Italien ist, gehören Märkte einfach dazu, uns hat es nicht so gestört, man konnte ja das Fenster schließen, was ich aber nicht getan habe!
      Liebste Grüße
      Nicole

  3. Ich bin tatsächlich öfter in Udine, weil es von Graz aus wirklich nur ein Katzensprung ist und die erste hübsche italienische Stadt (also für mich) nach der Grenze. Das Hotel werde ich mir auf alle Fälle merken, denn ich denke gerade mit Schrecken, an mein letztes Hotel in der Stadt…sagen wir mal so, da muss ich definitiv nicht nochmal übernachten. Ich wünsche dir einen ganz feinen Abend und schicke dir ganz ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Graz, alles alles Liebe, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    • Alnis fescher Blog

      Oh ja, du hast es gut!
      Man muss in Bella Italia schon aufpassen, nicht jedes Hotel ist das Beste, aber das Astoria kann ich dir wirklich empfehlen!
      Ganz viele liebe Grüße an dich
      Nicole

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.