Hörst Du?

Hörst Du?

Hörst Du, wie sich die Blätter im Wind wiegen? Hörst Du ihr leises Rauschen? Das zarte Zwitschern der Vögel in den Bäumen. Regentropfen ans Fenster klopfen. Das Schwirren der Insekten im Sonnenstrahl. All das und so vieles mehr, höre ich und kann es nicht fassen! I can hear the wonderful world…

Wie selbstverständlich ist es doch, dass wir hören und doch nehmen wir das, was wir hören, gar nicht richtig war. Beschallt sich jung und alt schon morgens nach dem Aufstehen mit Tönen aus den Lautsprecherboxen, so mancher mit Hopfhörern, so überdimensional groß, dass er aussieht, als wäre er der Urenkel von E.T. und wolle nach Hause telefonieren. Wer hat schon mal bewusst dem Wasserrauschen aus einem Wasserhahn oder einer Brause zugehört?! Hören wir überhaupt noch, wenn ein Wasserhahn nervig vor sich hin tropft? So schön langsam im Sekundentakt? Wo berieselt Euch überall Musik oder seht Ihr Euch am Handy Streams, YouTube, etc. an? Wann gebt Ihr Euch der Stille hin, um die Geräusche Eurer Umgebung zu lauschen oder in Euch hinein zu horchen, wie schön zum Beispiel das Herz schlägt?

Hörst Du?

Es ist einfach nur traumhaft am Morgen aufzuwachen und von draußen das Zwitschern der Vögel zu hören oder auf der Straße vorm Haus, wie der Verkehr langsam beginnt, die Umgebung wach wird. Als ich unlängst eigenartige Töne hörte, konnte ich es so gar nicht zuordnen, dabei waren es die kleinen Wildhamster im Park vorm Haus, die den Tauben den Garaus machten, da sie ihr Futter für den Winter verteidigten.

Erst, wenn man merkt, dass die Welt wird leiser und stiller wird, obwohl es gar nicht sein kann, fängt man zum Nachdenken an. Plötzlich wird es einem bewusst, dass man schlechter hört. Das stößt auf sehr großes Unverständnis des Gegenübers. Bei Gesprächen muss man ständig nachfragen und kann einer Diskussion nicht folgen. So ging es mir und ich habe aus Angst vor der Wahrheit viel zu lange gewartet, bis ich einen Spezialisten aufsuchte und der mir unumwunden mitteilte, dass ich mein Hören fast verloren hatte. Zumindest die wichtigen Laute und Töne, die man im täglichen lauten Leben braucht.

Hörst Du?

Als man mir die einzige Möglichkeit wieder alles zu hören mitteilte, brach für mich zuerst mal eine Welt zusammen. Ich doch nicht, nicht in meinem Alter schon. Oh, Gott! Ich heulte und wollte es nicht akzeptieren, dass ich nur wieder richtig hören kann, wenn ich Hörgeräte trage. Nach verschiedenen Tests und Probe tragen von Hörgeräten, habe ich wieder gelernt richtig hinzuhören, die Schönheit der Töne und Geräusche dieser Welt zu genießen.

Hörst Du?

Inzwischen gehören diese kleinen hochtechnischen Geräte zu meinem Alltag und da man sie nicht sieht, fällt es nicht auf, dass ich Hörhilfen trage. Also geht mit Euren Ohren und dem Hören mit Bedacht um. Es ist nicht selbstverständlich zu sagen: I can hear the wonderful world.

Yours Evelin

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

8 Kommentare

  1. Liebe Evelin,
    ich liebe ja deine Texte schon bei Instagram. Du schreibst so schön und rüttelst uns auch wach für bestimmte Themen, wie dieses hier. Es ist so wichtig gut zu hören, manchmal wird es einen aber einfach zu viel. Ich genieße die Ruhe beim Gassi gehen ohne Handy und am liebsten alleine.
    Ganz liebe Grüße deine Ela vom @stilblock

    • Liebste Ela,
      Was freue ich mich gerade über diesen Kommentar hier von Dir!!! Es motiviert mich, weiter über Themen zu schreiben, die mich bewegen und über die man in der Sccial Media Welt nicht gerne anspricht. Vielen Dank von Herzen und liebe Grüße
      Evelin

  2. Liebe Evelin,
    viel zu viel nehmen wir als selbstverständlich an. Manchmal ist es uns tatsächlich zuviel und hören oder sehen einfach weg. Ich danke dir fürs wachrütteln!
    LG Natascha

    • Liebe Natascha,
      Du hast so recht, viel zu wenig wird richtig und in Ruhe zugehört. Freue mich, wenn ich etwas zum Nachdenken und auf sich achtgeben anregen konnte.
      GlG
      Evelin

  3. Ein wichtiges Thema liebe Evelin. Die Technik ist heute schon weit fortgeschritten. Wie gut, dass es solche Hilfsmittel gibt.

    Liebe Grüße Sabine

    • Da hast Du so recht liebe Sabine, nur fehlt es noch, dass jeder die beste Qualität erhalten sollte, denn gerade da gibt es gewaltige Unterschiede sowohl im Preis, wie auch Qualität. Vielen lieben Dank für Deinen Besuch, freue mich!!!
      Ganz herzliche Grüße
      Evelin

  4. Liebe Evelin,
    wie gut, dass Du Dich entschlossen hast, dieses Hilfsmittel anzunehmen. Soweit ich weiß, kann man diese kleinen Teile richtig gut einstellen, so dass kam eine Störung entsteht. Nicht hören macht einsam. Es geht ja nicht nur um Belangloses, alle Empfindungen, Gefühle, Eindrücke drücken wir mit Worten aus. Du kannst so wunderbar mit Worten umgehen, es wäre schade, wenn Du nicht hören würdest, was sie auslösen. Es gibt Augenblicke, da wünsche ich mir, die Ohren zuklappen zu können, wie die Augenlider. Stille ist etwas wunderbares. Noch besser, wenn wir wählen können.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine!
      Wie sehr freue ich mich über Deinen Besuch hier, Dein Feedback und besonders über Deine Worte die mich motivieren weiterzumachen meine Worte auf Papier zu bringen. Ich bin nun glücklich, dass ich wieder richtig zuhören kann und genieße ganz besonders die Stille und Ruhe.
      Herzliche Grüße Evelin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.