Die Hitze war’s

Die Hitze war's

Eine erfrischende Brise weht vom Meer, nach Tagen glühender Hitze genieße ich diese Abkühlung. Träume mit geschlossenen Augen vor mich hin, gemütlich lehne ich mich im Liegestuhl zurück und greife nach meinem Glas. Meine Gedanken schweifen hierhin und dahin, irgendwie gedankenlos und doch denke ich an diesen besonderen Sommer, der anders ist, der mich lebendiger sein lässt, als je zuvor. Ich fühle jede Faser meines Körpers und meiner Seele und das merken auch die Anderen um mich herum. Als wäre ich neu verliebt, verliebt in das Leben, meinen Mann, ach es ist unbeschreiblich und so genieße ich die kühle Brise.

Möchte meine Augen nicht öffnen, als ich fern seine Stimme zärtlich meinen Namen rufen höre, hebe den Arm mit dem Glas in der Hand und lächle der Stimme entgegen noch immer mit geschlossenen Augen. Er kommt näher, erkenne ihn an seinen kräftigen Schritten. Wie schön, dass er da ist und mit mir gemeinsam den Sonnenuntergang und diese traumhafte Stimmung genießen möchte.

Die Hitze war's

Da schüttelt mich etwas heftig an der Schulter und schreit laut: Hörst Du nicht, wie ich die ganze Zeit nach Dir rufe?! Endlich reiße ich meine Augen auf und sein Blick sieht nicht nach „Ich schau in Deine Augen, Kleines!“ aus. Wie bei Rick und Ilsa in Casablanca. Oh, nein!! Das waren schon Teufelsblitze, die mich da trafen. Verwirrt blickte ich mich um und die Brise kam nicht vom Meer, sondern ich war auf Balkonien eingenickt und in der Hand hielt ich kein Glas, sondern die kleine Blumenvase vom Tisch neben mir.

In 30 Minuten müssen wir los! Ziehst Du Dir noch was an, oder bleibst Du so? … Wäre ja mal was anderes, bei diesen Temperaturen so in ein Konzert zu gehen wie … (jetzt wollt Ihr natürlich gerne wissen, wie? Denkt es Euch) …

Die Hitze war's

Was die Hitze mit einem so macht, da möchte man nur kurz am Balkon durchatmen und den abflauenden Wind vom Gewitter genießen und schon landet man im Traumland und weiß nicht mehr, wo man ist. Aber gerne hätte ich meinen Traum schon weiter geträumt und wer mir da vielleicht in die Augen geschaut hätte? Wer weiß – Who knows? Manchmal kommt man schneller auf die Tatsachen des Bodens zurück, als man möchte.

Ach, ja Konzert! Gesehen? Das ist eine andere Geschichte…

Geschichten, die das Leben schreibt.

Die Hitze war's

Yours Evelin

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. 🙂 Klingt nach einem sehr schönen Traum, liebe Evelin!
    Schlaf gut und komme gut in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • Vielen lieben Dank liebe Claudia. Diese Woche war Arbeitsmäßig sehr kurz und daher ist ab heute Urlaub angesagt.
      Für Dich eine schöne Restwoche und liebe Grüße
      Evelin

  2. Was wäre unser Leben ohne unsere Träume? Ich finde das unheimlich spannend! Ich wöllte am Liebsten schon das nächste Kapitel lesen! Bin gespannt! kkkk
    Liebe Grüße und weiterhin schöne Träume!
    Claudia

    • Liebe Claudia, ja was wäre ein Leben ohne Träume? Gott sei Dank konnte ich mir das Träumen von meiner Kindheit her bewahren und manchmal abtauchen in meine Traumwelt. Fortsetzung folgt und bleibt spannend… :)))
      Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen Besuch
      Evelin

  3. Karin Wintersteiger

    ich lache ❤ich träume❤ ich fühle ❤mit dir mit ❤und unsere Traummänner holen uns sofort in die Realität zurück….schönes Wochenende meine liebe Freundin!!!!!

    • Meine Liebe, wie ich mich freue, dass Du mich immer so gut verstehst. Ich träume gerne so vor mich hin und vielleicht brauche ich auch jemanden, der mich in die Realität zurück holt. Freu mich schon auf Dich.
      liebe Grüße und Umärmlung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.